Jun 12

Gemeindebrief 182 / Mai – Aug. 2017

Zum Download bitte auf das Titelbaltt klicken.

Apr 11

Karfreitag – Musik zur Sterbestunde Jesu

Kirchenmusik – Aktuelle Termine

Apr 08

Sprung in der Schüssel

Kürzlich fiel mir folgende Geschichte in die Hände:

Der Sprung in der Schüssel

Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihren Schultern trug. Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere heil war und stets eine volle Portion Wasser fasste. Am Ende der Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau war die Schüssel mit dem Sprung jedoch immer nur noch halb voll. Zwei Jahre lang geschah dies täglich: die alte Frau brachte immer anderthalb Schüsseln Wasser mit nach Hause. Die Makellose war natürlich sehr stolz auf ihre Leistung, aber die arme Schüssel mit dem Sprung schämte sich wegen ihres Makels und war betrübt, dass sie nur die Hälfte dessen verrichten konnte, wofür sie gemacht war. Nach zwei Jahren, die ihr wie ein endloses Versagen vorkamen, sagte die Schüssel zu der alten Frau: „Ich schäme mich so wegen meines Sprungs, aus dem den ganzen Weg zu deinem Haus immer Wasser läuft.“ Die alte Frau lächelte. „Ist dir aufgefallen, dass auf deiner Seite des Weges Blumen blühen, aber auf der Seite der anderen Schüsselnicht? Ich habe auf deiner Seite des Pfades Blumensamen gesät, weil ich mir deines Fehlers bewusst war. Nun giesst du sie jeden Tag, wenn wir nach Hause laufen. Zwei Jahre lang konnte ich diese wunderschönen Blumen pfl ücken und den Tisch damit schmücken. Wenn du nicht genauso wärst, wie du bist, würde diese Schönheit nicht existieren und unser Haus beehren.“

Jeder von uns hat seine ganz eigenen Macken und Fehler, aber es sind gerade die Macken und Sprünge, die unser Leben so interessant und lohnenswert machen.
Und genau so hat Gott jeden von uns geschaffen, so wie wir sind, mit allen unseren Macken und Sprüngen. Beim Propheten Jesaja heißt es (64,7): „Gott, du bist unser Vater! Wir sind Ton, du bist unser Töpfer, und wir alle sind deiner Hände Werk.“ Kein Mensch ist makellos oder vollkommen.
Deshalb sollten wir versuchen, jeden Menschen so zu nehmen wie er ist und das Gute in ihm zu sehen.
Also: Genießen wir den Tag und vergessen nicht, den Duft der Blumen auf unserer Seite des Pfades zu genießen.

Es grüßt Sie
Ihre Pfarrerin Sabine Happe

Apr 08

Gemeindebrief 181 / Feb. – Apr. 2017

Sprung in der Schüssel“ (Editorial von Sabine Happe) / Kinderaktionstage / u.v.m.

gemeindebrief181

Zum Download bitte auf das Titelbaltt klicken.

Feb 27

Aktuelle Gottesdiensttermine ab 5. März – jetzt online

Gottesdienste

Jan 26

Termine der Aktionstage für Kinder im ersten Halbjahr 2017

Aktionstage für Kinder von 5-10 Jahren

Dez 11

Michael Opitz im WDR-Radio

Pfarrer Michael Opitz ist in der Vorweihnachtswoche, also von Montag, 19. Dezember, bis Samstag, 24. Dezember, mit Kurzandachten im Radio zu hören:
in WDR 5 – jeden Morgen um 06.55 Uhr
in WDR 3 – jeden Morgen um 07.50 Uhr
und in WDR 4 – jeden Morgen um 08.55 Uhr

Und wer es am Morgen nicht schafft einzuschalten, kann die Beiträge auch im Internet nachhören:
http://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr5/wdr5-kirche-in-wdr-3-4-5/index.html

Nov 24

Gemeindebrief 180 / Dez. 2016 – Feb. 2017

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht“ (Editorial von Michael Opitz) / 10. „Lebendiger Adventskalender“ 2016 in Vennhausen / Spendenaufruf 2016 / u.v.m.

gemeindebrief180

Zum Download bitte auf das Titelbaltt klicken.

Nov 24

Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht (Lukas 21,28)

Kurzsichtigkeit scheint ein Schicksal unserer Tage zu sein. Wendet man den Blick von den Displays der Smartphones ab, fällt es vielen Menschen immer schwerer, ein scharfes Bild von Bäumen und Büschen in der Ferne zu sehen. Zu intensiv, zu lange sind die Augen auf WhatsApp-Nachrichten, Mails und Statusmeldungen fixiert. Die Augen leiden, unbewusst auch die Seele. Nachrichten aus aller Welt flackern über die winzigen Bildschirme. Sie bannen die Aufmerksamkeit. In scheinbarer Echtzeit nehmen wir Anteil an Katastrophen und Trends auf dem gesamten Globus – und bleiben doch allein mit den flüchtigen Bildern auf unseren Geräten. Weiterlesen »

Nov 11

Spendenaufruf 2016

Liebe Gemeindemitglieder, liebe Freunde der Gemeinde,

zunächst möchten wir uns herzlich für die große Spendenbereitschaft im vergangenen Jahr bedanken. Insbesondere im Bereich der Einzelfallhilfe wurde in diesem Jahr vermehrt Hilfe erforderlich. Aber auch bei den sonstigen diakonischen Aufgaben der Gemeinde, insbesondere bei der Senioren- und Jugendarbeit, konnten wir dank Ihrer Hilfe im erforderlichen Umfang unterstützen. Hierfür möchten wir Ihnen neben unserem Dank auch insbesondere den Dank der Betroffenen weitergeben. Weiterlesen »

Ältere Beiträge «